7221,50 Euro!! Herzlichen Dank an WuppEnduro!

Großartig wie in jedem Jahr! Vielen Dank an WuppEnduro 2012!!! Die erfreuliche Summe, die durch diese Hilfe 2012 für karitative Zwecke in Wuppertal eingesetzt werden kann, ist jedem einzelnen zu verdanken. Auch dem der mit seiner  Startgebühr einfach nur teilnimmt und mit Spaß und Rücksicht dabei ist.

Merh Infos unter www.WuppEnduro.de in die Rubrik „der gute Zweck“.

Firma Knipex – großartiger Einsatz

Am 3. und 4. September war die Firma Knipex mit 15 Azubis zu einem Arbeitseinsatz bei uns im Haus. Das Gelände ist nicht wiederzuerkennen! Ein neuer Gartenzaun, das Geländer zum Innenhof!!, Neuanstrich Innenhof, Basksketballplatz und Grill sehen aus wie neu. Wir bedanken uns für diesen großartigen Einsatz!!

Kinderrechte Preis- Der 1. Preis geht an das „Unternehmen Zündfunke“ aus Wuppertal_Rückblick 2010

Unser Spendenaufruf vom 01.10. bis 31.12.2010 durch die Bethe Stiftung war ein großer, alle Erwartungen übertreffender Erfolg. Wir bedanken uns herzlich bei den Stiftern Roswitha und Erich Bethe und bei allen Spendern für die großzügige Unterstützung.

Lieselotte Winnacker-Spitzl wurde nominiert für den Bürgerpreis der Deutschen Zeitungen 2010

Die deutschen Zeitungen vergeben jährlich einen Preis für ein herausragendes bürgerschaftliches Engagement. Ausgezeichnet wird „Deutschlands Bürger des Jahres

Westdeutsche Zeitung, Düsseldorf, Vorgeschlagen: Lieselotte Winnacker-Spitzl

Hilfe für vernachlässigte Kinder: Im Kinderhaus Winnacker betreuen Lehramtsstudenten verhaltensauffällige Kinder aus Partnerschulen. Dazu holen je zwei (von insgesamt ca. 20) Studenten einmal pro Woche eine Kindergruppe in der Schule ab und kochen, lernen, spielen, arbeiten mit ihren Schützlingen. Auch die Studenten, die normalerweise erst spät im Studium Schüler im Unterricht erleben, profitieren enorm von diesen Kontakten. Das Kinderhaus wurde 1995 von der Sonderschullehrerin Lieselotte Winnacker-Spitzl gegründet und wird getragen von Winnacker-Spitzls Unternehmen Zündfunke, das sich weitgehend aus Spenden finanziert. Die „WZ“ und die Jackstädt-Stiftung haben das Kinderhaus mit dem ersten Platz des „BürgerTal“-Preises ausgezeichnet.http://www.bdzv.de/2229.html

September 2010 – ein ereignisreicher und erfolgreicher Monat

Am 19.09.2010: Preisverleihung in Köln, „Unternehmen Zündfunke“ im Kinderhaus Luise Winnacker e.V. wird mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

L. Stroppe, (links) Leiter der Abteilung Kinder und Jugend des Bundesministeriums,  Staatssekretär Prof. K. Schäfer aus dem Familienmisterium NRW und L. Winnacker-Spitzl, Kinderhaus Luise Winnacker e.V., Wuppertal. Die beiden politischen Vertreter schätzen das Kinderhaus Luise Winnacker sehr und Herr Prof. Schäfer hat sich bereits zu einem Besuch vor Ort für weitere konstruktive Zusammenarbeit angemeldet.

Weltkindertag und Preisverleihung in Köln. Es wurden auch intensive Dialoge zum Bildungssystem geführt:

Mit ihm werden Initiativen gefördert, die sich für die Kinderrechte in Deutschland und auf der ganzen Welt vorbildlich und unkonventionell einsetzen. Hintergrund für den WDR-Preis ist, dass die UN-Konvention über die Rechte des Kindes noch immer wenig beachtet wird: In dieser Konvention werden Kindern umfassende Bürgerrechte zugesichert und die Unterzeichnerstaaten zum Schutz der Kinder verpflichtet. Deutschland hat sie 1992 unterzeichnet. Gestern hat die WDR-Jury, zu der u.a. Vertreterinnen von Kinderorganisationen wie unicef, terre des hommes, Deutscher Kinderschutzbund, Deutsches Kinderhilfswerk und die Kindernothilfe gehören, über die diesjährigen Preisträger entschieden. „Neugier Genügt“ stellt sie vor.

Preisträger des WDR-Kinderrechtepreises stehen fest: Ein Projekt aus Wuppertal und zwei Kölner Projekte sind mit dem WDR-Kinderrechtepreis 2010 ausgezeichnet worden. Der mit 3.000 Euro dotierte 1. Preis geht an das „Unternehmen Zündfunke“ aus Wuppertal. Der Verein bietet auffälligen und benachteiligten Kindern die Möglichkeit, neues Selbstbewusstsein zu entwickeln. In die Betreuung werden auch Lehramststudenten einbezogen, die so einen frühen Einblick in die Praxis erhalten und den sinnvollen Umgang mit schwierigen Schülern lernen. Der Preis wird seit 1996 im zweijährigen Rhythmus vergeben. Schirmherrin ist in diesem Jahr Bundesfamilienministerin Kristina Schröder, die der Jury ebenso angehörte wie WDR-Hörfunkdirektor Wolfgang Schmitz. Die Preisträger wurden von einer gleichberechtigten Kinderjury mitbestimmt. Überreicht werden die Auszeichnungen am 19. September beim Fest zum Weltkindertag.

Sommer 2010

Die Firma „Strauss Innovation“ war mit 14 Azubis für einen dreitägigen Arbeitseinsatz bei uns zu Gast. Unter dem Motto„Strauss handelt“ wurden wir finanziell und tatkräftig unterstützt . Wir haben endlich einen neuen Fahrradschuppen! Er sieht großartig aus. Mit viel Einsatz war das Team bei der Arbeit: Abriss des alten Schuppens, Aufbau des neuen Fahrradschuppens, Aufräumarbeiten im Wald und auf dem Gelände, Materialpflege im und ums Haus. Wir bedanken uns für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit. Es hat zu alledem sehr viel Spaß gemacht.

Frühjahr 2010

Die GBA (Gesellschaft für berufliche Aus- und Weiterbildung) renoviert unser Kinderhaus. Wir bedanken uns herzlich!!